Die letzte Woche war sehr ereignisreich! Ein Teil unseres Teams war am 29.09.2017 beim Jugenddialog des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit mit dabei. Anlässlich der kommenden 23. Weltklimakonferenz (COP 23) diskutierten unter dem Motto ‚Unser Klima, unsere Zukunft‘ in drei Städten – Bochum, Eberswalde und Nürnberg – hunderte Jugendliche über die Folgen und politischen Interventionsmöglichkeiten mit Blick auf den Klimawandel. Unsere Mitarbeiter der Bereiche Forschung & Lehre, Saskia Dröge und Netzwerk, Simon Böning, waren in Bochum dabei und haben uns von der Veranstaltung berichtet!

An einem wunderbaren Veranstaltungsort, dem Jahrhunderthaus in Bochum, begleiteten die Mitarbeitenden von Zebralog diesen multimethodischen Kongress. Hintergründe, Daten und Fakten zum Klimawandel und Klimapolitik wurden von einer Expertin von adelphi, einem führenden Beratungsunternehmen für Klima, Umwelt und Entwicklung, verständlich und gut erklärt. Diskutiert wurde über Fragen wie „Was kann ich in meinem persönlichen Alltag tun, um dem Klimawandel zu begegnen und entgegenzuwirken?“, „Welche Verantwortung und Rolle hat eigentlich Deutschland oder sollte unser Land haben?“ und „Wie können Jugendliche in die (inter-)nationale (Klima-)Politik besser eingebunden werden?“

Zwischen Vorträgen, Abstimmungen und Diskussionen konnten wir vom Green Office Hildesheim die Zeit intensiv für unser Netzwerk nutzen: der Austausch mit anderen Initiativen, Vereinen, dem BMUB und vielen privat engagierten und interessierten Jugendlichen kam nicht zu kurz. Wir nehmen viele neue Ideen, Kontakte und Inspirationen von der Veranstaltung mit und warten gespannt auf den Jugendbericht. Dieser wird auf der 23. Weltklimakonferenz (6.-17. November) in Bonn vorgestellt. Wir bedanken uns, dass wir Teil der Veranstaltung sein durften und für die Organisation!

Merken