Diese Woche war es endlich soweit! Erstmals wurde auf Initiative des Green Office Hildesheim ein mit 500 Euro dotierter Nachhaltigkeitspreis für studentische Abschlussarbeiten an unserer Universität verliehen! Innovative, kreative und zukunftsorientierte wissenschaftliche Ansätze sollten mit diesem Preis besonders gewürdigt werden. Ausschlaggebend war, gemäß der Ausschreibung im November 2017, dass der Forschungsgegenstand der Abschlussarbeit in den Themenfeldern der Ziele für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen bewegt und sich entsprechend mit der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökologischer, ökonomischer und sozialer Ebene angesiedelt ist.

Ausgezeichnet wurde die Bachelorarbeit der Lehramtsstudentin Julia Horn mit dem Titel „Nachhaltiger Tourismus aus Sicht deutscher Pauschalreiseveranstalter“, geschrieben und betreut am Institut für Geographie. Die Auswahlkommission für den Nachhaltigkeitspreis setzte sich zusammen aus den Koordinatorinnen des Green Office, der Forschungsgruppe Nachhaltigkeit und Bildung, sowie der AStA-Referentin für Umwelt und Nachhaltigkeit.

Saskia Dröge war auf der Preisverleihung am 10.01.2018 im Rahmen des Neujahrsempfangs vom Green Office mit dabei. Um einen Eindruck der Veranstaltung und der Preisvergabe zu erhalten, gibt es hier den Link zu einem ausführlichen Bericht der Pressestelle der Universität Hildesheim.

Der Nachhaltigkeitspreis wird auch im nächsten Jahr wieder vergeben und ist in unseren Augen ein weiteres wichtiges Signal für die Förderung der Forschung in Sachen nachhaltiger Entwicklung. Der Preis soll auch im kommenden Jahr Studierende und Absolvent_innen der Universität Hildesheim besonders auszeichnen, die sich mit Fragestellungen einer nachhaltigen Transformation in verschiedensten Fachbereichen auseinandersetzen.

Merken

Merken