perspektive (n)

Kaffeesatz lesen oder Zukunft gestalten? Nachhaltige Hochschulentwicklung braucht das Engagement eines jeden Einzelnen. 

 „Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten. Und das haben wir heute vor.  Mit Ihnen, mit euch gemeinsam.“   So lautete der Einstieg in unsere Diskussionsrunde im Rahmen der Veranstaltungsreihe perspektive (n) am 01. November an der Universität Hildesheim.

Unter dem Motto „hochschulklima.wandeln – perspektive (n) für die Universität Hildesheim“ wurde rund zwei Stunden über die aktuelle und zukünftige Verankerung einer nachhaltigen Entwicklung an unserer Universität diskutiert: Wo steht unsere Universität? Und welche Zukunftsperspektive benötigt sie, damit sie ein zukunftsfähiger Forschungs- und Studienstandort bleibt?

Zum ausführlichen Bericht

 

 

Mit der Veranstaltung der Diskussionsrunde im Atrium stand uns ein wunderbar offener Raum zur Verfügung. Das Publikum war während der Veranstaltung eingeladen fleißig mitzudiskutieren. Entstanden sind wunderbare perspektive (n), die wir im Fotoalbum mit euch teilen wollen.  

Zum Fotoalbum

 

 

Die Universität Hildesheim gehört mit ihren rund 8.200 Studierenden, rund 700 Beschäftigten und 49 angebotenen Studiengängen zu den kleineren Universitäten in Deutschland. Lehramtsstudium und Kulturwissenschaften sind profilbildend. Seit 2003 ist sie Stiftungsuniversität. Viele kleine Ansätze im Bereich nachhaltiger Hochschulentwicklung bestehen bereits – von wiederbefüllbaren Kaffeebechern, dem Zertifikat Nachhaltigkeit und Bildung bis hin zur Smart Library.

Mehr Informationen

 

_____________________________________________________________________________________________

Die deutsche Hochschullandschaft verändert sich langsam aber stetig vor dem Leitbild der nachhaltigen Entwicklung. Das netzwerk n e.V. verbindet zahlreiche Initiativen und Einzelpersonen, die sich aktiv und erfolgreich für mehr Nachhaltigkeit an Hochschulen engagieren. Dabei hat das netzwerk n auch die Veranstaltungsreihe perspektive n ins Leben gerufen. Ziel: ins Gespräch kommen und Impulse setzen für eine nachhaltige Entwicklung an der Hochschule.

Mehr Informationen